Dipl Ing. Meinhard Rompel von der R&P Ingenieurgesellschaft aus Limburg überreichte am Freitag Tierheimleiterin Nadine Bernardy - mit Hündin Bella - und der Vereinsvorsitzenden Henriette Hackl einen Scheck über 14.500 €.
Die Fa. R&P Ruffert Ingenieurgesellschaft hatte zuvor beim Neubau unseres Verwaltungsgebäudes unsere Tierschutzarbeit kennen und schätzen gelernt.

Wir sind über die großzügige Spende sehr dankbar und glücklich. Eine Spende in dieser Höhe ist nicht selbstverständlich und gerade jetzt, da unser Tierheim immer noch geschlossen ist und viele Spenden ausbleiben, können wir das Geld sehr gut gebrauchen. Es muss nicht immer eine so große Summe sein, aber wir hoffen, dass dieses Beispiel viele Nachahmer findet, denn unsere Tierschutzarbeit finanziert sich hauptsächlich aus Spenden und Erbschaften.
Und ohne die tatkräftige Mtihilfe von Ehrenamtlichen, wäre auch die vielfältige Arbeit in einem Tierheim nicht leistbar.
Leider fällt in diesem Jahr zudem noch unser Tag der offenen Tür aufgrund der Pandemie aus, so dass wir nur hoffen können, dass es noch mehr Firmen und Menschen gibt, denen unsere Tierschutzarbeit am Herzen liegt.

Gegenüber den vorhanden Pressevertretern erklärte Herr Rompel: "Unser jährliches Spenden-Budget geben wir immer gerne an Organisationen und Vereine, die ohnehin nicht viel Geld zur Verfügung haben und auf Ehrenamt basieren. Und da wir wissen, dass in der Corona-Krise viele erst ganz zuletzt an Tierheime denken, freuen wir uns, das Wiesbadener Tierheim unterstüzen zu können."

Tiervermittlung