Kaufen und helfen!

 Falls Sie etwas über unsere Partner bestellen möchten, klicken Sie bitte auf eine der unten angezeigten Grafiken. Sie zahlen für die bestellten Artikel den regulären Preis, das Tierheim erhält jedoch für jede Bestellung eine kleine Provision, die natürlich unseren Tieren zu Gute kommt! Einfacher kann helfen nicht sein!

https://m.media-amazon.com/images/G/03/x-locale/paladin/email/Weihnachten1_WebBanner._CB478467330_.jpg

zooplus.de




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gassigehen am 27.02.2020 und 28.02.2020


Wegen der krankheitsbedingten Personalausfälle findet das Gassi am 27.02.2020 und am 28.02.2020 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr (durchgehend) statt

 

Das Gassigeher-Handy (0178 2837 342) ist ab 14:00 Uhr besetzt für Rückfragen zum Gassigehen am aktuellen Tag.

DANKE FÜR IHR VERSTÄNDNIS.

Hundebereich vom 25. Februar 2020 bis zum 28 Februar 2020 geschlossen!!!!!

 

Leider müssen wir den Hundebereich in unserem Tierheim wegen krankheitsbedingter Personalausfälle bis einschließlich 28. Februar 2020 für Besucher und Interessenten schließen.

Alle bereits vereinbarten Termine werden von den Tierpflegern wahrgenommen. Sie erreichen unser Tierheim tagtäglich weiterhin telefonisch in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr unter 0611/74516.

Fundtiere können selbstverständlich weiterhin angenommen werden (montags bis freitags von 08:00 bis 18:00 Uhr und Wochenende von 08:00 bis 17:00 Uhr). Außerhalb dieser Zeiten wenden Sie sich bitte an die Feuerwehr und Polizei. 

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Deutscher Genossenschaftsverlag eG spendet 1.000 Euro an Tierheim Wiesbaden

Erneut haben die Mitarbeiter/innen des Deutschen Genossenschaftsverlags eG einen stattlichen Betrag an das Tierheim Wiesbaden gespendet. Dieses Mal kam bei einem Glühweinumtrunk des Verlags eine Summe von 1.000 Euro zusammen.

Die Auszubildenden des Verlags überreichten den symbolischen Scheck vor Ort im Tierheim an unsere Tierheimleiterin Nadine Bernardy.

Über die Höhe der Summe konnten auch unsere Katzen nur staunen.

Wir bedanken uns ganz herzlich und werden das Geld ganz im Sinne des Verlags für unsere Tiere einsetzen.

Genügend Interessenten für alle Hundewelpen vorhanden, bitte nicht mehr bewerben!

Für die beiden Pomeranian- und Jack-Russel-Welpen konnten schon neue Besitzer gefunden werden, sie ziehen bereits nächste Woche bzw. nach Ablauf der Quarantänefrist aus.

Die Nachfrage nach unseren Französischen-Bulldoggen-Welpen ist derzeit so groß, dass wir jetzt erst einmal die bereits eingegangen Bewerbungen sichten und prüfen müssen. Eine Vielzahl an Gesprächen müssen noch geführt werden.

Dies wird etwas dauern, wir bitten deshalb um etwas Geduld.

Mittlerweile haben sich auch für unsere 11 Dogo-Mix-Welpen genügend Interessenten gemeldet. Wir möchten deshalb zunächst die bereits eingegangen Anfragen bearbeiten, bevor wir weitere Interessenten prüfen. Wir können deshalb derzeit keine weiteren Anfragen bearbeiten.

Wir möchten uns bei allen Interessenten ganz herzlich bedanken. Ihre Anteilnahme war überwältigend!

Wir hoffen aber auch auf Ihr Verständnis, dass wir jetzt etwas Zeit benötigen, um nach den noch ausstehenden Gesprächen die Auswahlentscheidung zu treffen.
Gerade in der Vorweihnachtszeit ist bei uns im Tierheim einiges zu tun, tagtäglich landen bei uns neue Sorgenkinder (z.B. Katzenbabys aus dem Mülleimer), um die wir uns auch kümmern müssen. Und wer weiß, was nach Weihnachten noch so auf uns zukommt.

Henriette Hackl

Besuch des hessischen Finanzminsters Dr. Schäfer anlässlich Ehrenamtstag

Hoher Besuch im Tierheim Wiesbaden:
Anlässlich des Ehrenamtstages besuchte der hessische Finanzminister, Dr. Thomas Schäfer, zusammen mit der Landtagsabgeordneten Astrid Wallmann unser Tierheim.

Der bekennende Katzenliebhaber Dr. Schäfer sowie Frau Wallmann, die sich in Wiesbaden für die Einführung einer Katzenkastrationsverordnung stark gemacht hatte, nahmen sich viel Zeit, um sich mit unserer langjährigen ehrenamtlichen Katzenschmuserin, Frau Demir, zu unterhalten. Bewundernswert, dass Frau Demir sich nahezu täglich um unsere Katzen kümmert, aufgrund ihres Engagements werden die Katzen viel zutraulicher und haben deshalb eine bessere Vermittlungschance.

Unser ehrenamtlicher Tierschutzlehrer und Jugendbetreuer, Sören Koller, führte die beiden Politiker gekonnt durch unser Tierheim und erläuterte Ihnen die Unterbringungsmöglichkeiten.

In einer Katzenstube hatte es ein Kater dem Finanzminister besonders angetan. Ich muss mich korrigieren, es war eher umgekehrt (Katzen suchen sich ja ihre Menschen selbst aus): Eigentlich Liebe auf den ersten Blick!
Ein schwarzer Kater (namens Mao!), der nach unserem Dafürhalten nicht nur optisch gut zur im Hause Schäfer bereits heimischen Katze Snow passen würde!

Der Finanzminister kam natürlich nicht mit leeren Händen, sondern mit einem Zuwendungsbescheid über 1.000 Euro, Geld, das wir für den Einkauf von Katzenfutter verwenden werden. Dafür ganz herzlichen Dank!

Henriette Hackl

Deutscher Genossenschaftsverlag eG spendet an Tierheim Wiesbaden 2.600,00 Euro

Am 24.09.2019 haben wir, die drei Losfeen der Tombola des Betriebsfestes, den Spendenscheck dem Tierheim Wiesbaden überreicht. Im Rahmen unseres Betriebsfestes am 30. August 2019 wurden Spenden in Höhe von 1.299 € eingenommen. Daraufhin verdoppelte der Vorstand diese Spendensumme. Somit ergab sich der stolze Betrag von 2.600 €

Für uns war es eine große Freude, den Scheck an Frau Bernardy (Tierheimleiterin) überreichen zu können. Sie erklärte uns, dass eine Spende in dieser Höhe eine große Unterstützung für das Tierheim ist. 

Nach einer Führung durch das Tierheim wurde uns bewusst, wie sehr das Tierheim auf Spenden angewiesen ist, da Tierarztkosten, Futter und Tierzubehör für ca. 90 Katzen, 70 Hunde und 150 Kleintiere finanziert werden müssen. 

Das Team der Losfeen und vor allem das Tierheim bedanken sich recht herzlich für die großzügige Unterstützung!

Herzlichen Dank für den schönen Nachmittag und wir hoffen, dass Whopper schnell ein neues Zuhause findet!

 Auszubildende, Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden

Hundewelpe am 16.08.2019 ausgesetzt

Image preview

Am 16.08.2019 wurde dieser Hundewelpe, möglicherweise ein Pomeranian (Zwergspitz) oder Samojede in einer Sporttasche an einer Bushaltestelle in der Bertramstraße ausgesetzt. Gott sei Dank hat ein aufmerksamer Busfahrer die Tasche mit dem Welpen entdeckt und das Ordnungsamt informiert. Die Kollegen des Ordnungsamtes haben richtig reagiert und den völlig dehydrierten Welpen sofort in eine Tierklinik gebracht, wo er zunächst stationär aufgenommen werden musste.

Innerhalb kurzer Zeit ein weiterer Fall, bei dem die ehemaligen Besitzer bewusst den Tod eines Tieres durch Aussetzen in Kauf genommen haben. Wie kann man nur so grausam sein?

Aussetzen ist kein Kavaliersdelikt und wird entsprechend bestraft. Wir bringen deshalb grundsätzlich jeden Vorfall zur Anzeige.

Der Welpe trägt einen ausländischen Chip, ist aber nicht registriert.

Wer Hinweise über die Herkunft des Welpen geben kann, meldet sich bitte bei uns im Tierheim unter: 0611- 74516 oder per E-Mail: th-leitung@tierschutzverein-wiesbaden.de

Wir nehmen auch anonyme Hinweise entgegen!

Der Welpe ist bereits auf einer Pflegestelle.

Henriette Hackl    

Katzenbaby bei 38 Grad ausgesetzt!

Image preview

Dieses Katzenbaby wurde am 25.07.2019 bei 38 Grad in einem Karton mitten in der Sonne vor der Europa-Apotheke in der Rheinstraße ausgesetzt. Gott sei Dank haben die Mitarbeiter sie gefunden und sich um das völlig dehydrierte und verflohte Katzenbaby gekümmert.

Die ehemaligen Besitzer haben bei diesen Temperaturen bewusst den Tod des Tieres in Kauf genommen. Wie kann man nur so grausam sein?

Aussetzen ist kein Kavaliersdelikt und wird entsprechend bestraft. Wir bringen deshalb grundsätzlich jeden Vorfall zur Anzeige.

Wer Hinweise über die Herkunft des Tieres geben kann, meldet sich bitte bei uns im Tierheim unter 0611-74516 oder per E-Mail: th-leitung@tierschutzverein-wiesbaden.de.

Henriette Hackl

Wussten Sie schon...

dass das Tierheim Wiesbaden wieder einmal Junghunde aufgenommen hat, die aus einem „Unfall“ stammen?                  

Image preview

Der ursprüngliche Besitzer bezeichnete diese beiden 9 Monate alte Dobermann-Malinois-Mischlinge als Unfall. Und da Unfälle nicht gewollt sind, bedeutet das mal wieder Endstation Tierheim. Da sie noch nicht einmal einen Namen hatten, haben wir sie jetzt Lilo und Stitch genannt.
Wer sich für die beiden interessiert muss viel Zeit und Geduld mitbringen, denn sie kennen noch nichts, noch nicht einmal Halsband und Leine.

Henriette Hackl

Tiervermittlung

Robin Hood

 

Aktuelle SPONSORENLISTE
Zum Anschauen bitte hier klicken

Futter für heimatlose Tiere – das Team der Firma Robin Hood Tierheimservice akquiriert Tierfutter-Sponsoring-Pakete für das Tierheim Wiesbaden
Mehr Infos, hier klicken