Kaufen und helfen!

 Falls Sie etwas über unsere Partner bestellen möchten, klicken Sie bitte auf eine der unten angezeigten Grafiken. Sie zahlen für die bestellten Artikel den regulären Preis, das Tierheim erhält jedoch für jede Bestellung eine kleine Provision, die natürlich unseren Tieren zu Gute kommt! Einfacher kann helfen nicht sein!

https://m.media-amazon.com/images/G/03/x-locale/paladin/email/Weihnachten1_WebBanner._CB478467330_.jpg

zooplus.de




 

 

 

 

 

 

 

 

 

Telefonleitungen ZEITWEISE gestört!

Leider ist das Tierheim  wegen einer Störung der Telefonleitungen  telefonisch nicht erreichbar!

 

Alternativ können Sie montags bis freitags den Tierschutzverein Wiesbaden unter 0611/702564 anrufen. Oder sie schreiben uns eine E-Mail:

hunde-info@tierheim-wiesbaden.de

katzen-info@tierheim-wiesbaden.de

kleintier-info@tierheim-wiesbaden.de

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Unser Tierheimkalender 2022 ist ab sofort erhältlich

Liebe Tierfreunde,

unser Tierheimkalender 2022 ist ab sofort erhältlich. Den Kalender erhalten Sie zum Preis von € 6,00 bei uns im Tierheim.

Unser Tierheim ist zwar geschlossen, aber Sie können den Kalender im Büro des Tierschutzvereins käuflich erwerben. Sie erreichen den Tierschutzverein telefonisch unter: 0611-702564.


 

Gassigehen! Noch immer nicht möglich!

Leider können wir aufgrund der aktuellen Situation noch immer kein "normales Gassigehen" anbieten. Derzeit wurden die Regeln sogar noch einmal verschärft (3-G) und wir müssen die Einhaltung der Regel jedesmal überprüfen!

 Auch wenn es schwerfällt, müssen wir vernünftig sein und zu unser aller Schutz weitere Einschränkungen im Tierheimbetrieb vornehmen. Aber besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen:

Zu groß ist die Gefahr, dass Mitarbeiter/innen erkranken und mit ihnen sich alle Kontaktpersonen/KollegInnen in 14-tägige Quarantäne begeben müssen.
Wie sollten wir dann die Versorgung der Tierheimtiere sicherstellen? Dies vor dem Hintergrund, dass ohnehin 2,5 Tierpflegerstellen nicht besetzt sind.

Damit unsere Hunde dennoch rauskommen, werden wir nach wie vor durch speziell eingewiesene Ehrenamtliche unterstützt, die auch im Umgang mit schwierigen Hunden geschult sind.

Für diese gilt ab sofort: Noch strengere Regeln, 3-G, wenn die Gebäude betreten werden und FFP2-Maske bei der Übergabe. Bitte unbedingt auf dem Parkplatz warten.

Liebe Gassigeher/innen,

ich weiß, wie gerne Ihr alle wieder mit dabei sein wollt. Noch im Sommer hatten wir gehofft, ab Herbst wieder für alle zu öffnen. Die von der Wissenschaft eigentlich schon frühzeitig angekündigte 4. Corona-Welle hat uns aber einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Wir müssen vor allem an die Aufrechterhaltung unseres Tierheimbetriebes denken und wir können schlichtweg den hohen Aufwand die mit der Überprüfung der Einhaltung der 3-G-Regel einhergeht derzeit nicht leisten. Das bedeutet nämlich immer wieder bei jeder einzelnen Person, für jeden einzelnen Tag überprüfen und dazu fehlt uns schlichtweg das Personal. Unser Personal stößt derzeit ohnehin an seine Grenzen, die Belastung ist derzeit enorm. Wir haben nicht nur Hunde, sondern auch jede Menge andere Tiere zu versorgen. Unsere Tierpfleger/innen kämpfen tagtäglich um Leben, egal ob Hund, Katze oder Maus Dies ist nicht nur zeitaufwändig und geht weit über die normale Arbeitszeiten hinaus, es belastet auch psychisch. Das tagtäglich bei uns aufschlagende Tierleid stecken selbst erfahrene Tierpfleger/innen nicht so einfach weg., denn unsere Tierpfleger/innen sind mit Herz und Seele für jedes einzelne Tier dabei.

Ich bitte Euch deshalb weiterhin um Euer Verständnis für unsere Einschränkungen.

Wir werden Euch informieren, sobald sich die Lage geändert hat und normales Gassigehen wieder möglich ist!

Bis dahin: Bleibt gesund!

 

Hier noch ein paar wichtige Links zu Infos rund um das Coronavirus

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html#c11964

https://www.openagrar.de/servlets/MCRFileNodeServlet/openagrar_derivate_00027466/FAQ-SARS-CoV-2_2020-03-05K.pdf

 

Henriette Hackl

Tierheim für Besucher bis auf Weiteres geschlossen! Einzeltermine für Interessenten sind unter Beachtung der ** 3-G-Regel **möglich!


Aufgrund unserer Sorgfaltspflicht im Umgang mit dem Coronavirus
und den Empfehlungen von Bund und Ländern sowie dem
Deutschen Tierschutzbund, haben wir uns dazu entschlossen,
unser Tierheim bis auf Weiteres für Besucher zu schließen.

Sie erreichen unser Tierheim dennoch tagtäglich telefonisch in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr unter 0611-74516 oder unter den auf unserer Homepage unter Kontakt stehenden E-Mail-Adressen. 

Fundtiere können selbstverständlich weiterhin angenommen werden (montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr und Wochenende von 8:00 bis 17:00 Uhr). Bitte rufen Sie nach Möglichkeit vorher an, ansonsten beachten Sie hierzu unseren Aushang am Tierheim. Außerhalb der genannten Zeiten wenden Sie sich bitte an Feuerwehr und Polizei.

Termine für Interessenten zu einem bestimmten Tier können nach wie vor telefonisch vereinbart werden. Aufgrund der aktuellen Regelungen sind wir verpflichtet, die  3-G-Regelung anzuwenden, d.h. Zutritt nur über entsprechenden Nachweis möglich, und Sie zudem eine FFP2-Maske tragen müssen. Die Tierpfleger/innen werden Sie zuvor im Telefonat über die zu beachtenden Hygienevorschriften und den Ablauf des Besuchs informieren. Bitte beachten Sie, dass wir ohne Terminabsprache aufgrund der aktuellen Situation keine Interessenten auf unser Gelände führen können.

Bitte folgen Sie den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html). Das ist das Mindeste, was Sie für ALLE tun können!

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der aktuell steigender Inzidenzen, es kurzfristig zu weiteren verschärften Maßnahmen kommen kann!

Bleiben Sie gesund!
Henriette Hackl

Eine wahrlich süße Überraschung!

Nicht nur uns, auch vielen Geschäftsleuten hat Corona manche Planung über den Haufen geworfen, so auch der Kastelerin Renate Seipel-Weissmann.

Statt wie immer mit ihrem Stand, dem Dresdner Christstollenhaus, auf dem Weihnachtsmarkt zu stehen und ihrer Leidenschaft nachzugehen, flatterte die Absage des Wiesbadener Weihnachtsmarktes ins Haus. Und da Frau Seipel-Weissmann die vielen Glühweintassen nicht ungenutzt rumstehenlassen wollte, kam ihr die Idee, diese mit Plätzchen zu füllen und sie für einen guten Zweck zu verkaufen.

Da sie selbst Hundebesitzerin eines wunderschönen Labradors namens Tom ist, kam ihr die Idee, unser Tierheim mit dem Erlös aus dem Verkauf zu bedenken.

Insgesamt kam durch den Verkauf der mit Plätzchen gefüllten Glühweintassen eine stolze Summe von 1.565 Euro für den guten Zweck zusammen! Geld, das wir sehr gut gebrauchen können. Dafür ganz herzlichen Dank!

In unserem Tierheim werden durchschnittlich mehr als 60 Hunde, 70 Katzen und 150 Kleintieren (darunter viele Exoten mit besonderen Ansprüchen) versorgt und gepflegt. Viele benötigen zunächst oder dauerhaft medizinische Betreuung, die kostenintensiv ist. Das Geld werden wir genau dafür einsetzen.

Wenn auch Sie uns unterstützen möchten, freuen wir uns sehr. Jeder Euro hilft.

Henriette Hackl

R & P Ruffert Ingenieurgesellschaft übergibt Großspende an Tierheim

Dipl. Ing. Meinhard Rompel von der R&P Ingenieurgesellschaft aus Limburg überreichte am Freitag Tierheimleiterin Nadine Bernardy - mit Hündin Bella - und der Vereinsvorsitzenden Henriette Hackl einen Scheck über 14.500 €.
Die Fa. R&P Ruffert Ingenieurgesellschaft hatte zuvor beim Neubau unseres Verwaltungsgebäudes unsere Tierschutzarbeit kennen und schätzen gelernt.

Wir sind über die großzügige Spende sehr dankbar und glücklich. Eine Spende in dieser Höhe ist nicht selbstverständlich und gerade jetzt, da unser Tierheim immer noch geschlossen ist und viele Spenden ausbleiben, können wir das Geld sehr gut gebrauchen. Es muss nicht immer eine so große Summe sein, aber wir hoffen, dass dieses Beispiel viele Nachahmer findet, denn unsere Tierschutzarbeit finanziert sich hauptsächlich aus Spenden und Erbschaften.
Und ohne die tatkräftige Mtithilfe von Ehrenamtlichen, wäre auch die vielfältige Arbeit in einem Tierheim nicht leistbar.
Leider fällt in diesem Jahr zudem noch unser Tag der offenen Tür aufgrund der Pandemie aus, so dass wir nur hoffen können, dass es noch mehr Firmen und Menschen gibt, denen unsere Tierschutzarbeit am Herzen liegt.

Gegenüber den bei der Übergabe anwesenden Pressevertretern erklärte Herr Rompel: "Unser jährliches Spenden-Budget geben wir immer gerne an Organisationen und Vereine, die ohnehin nicht viel Geld zur Verfügung haben und auf Ehrenamt basieren. Und da wir wissen, dass in der Corona-Krise viele erst ganz zuletzt an Tierheime denken, freuen wir uns, das Wiesbadener Tierheim unterstützen zu können."

Wichtige Information für alle Tierbesitzer

Wichtige Informationen für Tierbesitzer in der Coronakrise und sonstige Notfälle

Wir rufen alle Tierbesitzer auf, sich frühzeitig Gedanken zu machen, wer im Notfall das eigene Haustier betreuen kann!

Fragen Sie z.B. Nachbarn, Familienangehörige oder Freunde, ob diese im Fall eines Falles ihr Tier/ihre Tiere betreuen würden.

Füllen Sie außerdem eine Notfallkarte und oder einen Notfallzettel für jedes Ihrer Tiere aus. Hinterlegen Sie den Zettel gut sichtbar in Ihrer Wohnung (z.B. hinter der Eingangstür) und tragen Sie die Karte zusammen mit Ihrem Personalausweis in Ihrem Portemonnaie immer bei sich. Alternativ reicht es auch aus, pro Tier einfach einen Zettel mit den wichtigsten Daten für den Notfall zu beschreiben. Dazu gehören:

.    Name des Tieres, Art, Rasse

·    Geburtsdatum, Geschlecht, Unterbringung (bei Kleintieren: Innenhaltung/Außenhaltung)

·    Fütterung, letzte Impfung, Besonderheiten (wie z.B.: Das Tier benötigt Medikamente oder Spezial-Futter; Hund ist bissig und darf nur mit Maulkorb Gassi gehen …) 

·    Anschrift des Eigentümers

·    Kontaktdaten einer bevollmächtigten Person (Notfallkontakt), die das Tier/die Tiere aufnehmen darf

So helfen Sie mit, dass Ihr Tier bei einem medizinischen Notfall bestmöglich versorgt wird.

Als Service von uns für Sie haben wir eine entsprechende Notfallkarte bzw. Notfallzettel zum Aufhängen in Ihrer Wohnung  oder zum Mittragen in Ihrem Portemonnaie unter dem nachfolgenden Link sowie im Downloadbereich unserer Homepage zum Ausdrucken für Sie bereitgestellt.

http://www.tierschutzverein-wiesbaden.de/sites/default/files/imagecache/notfallzettel.pdf

http://www.tierschutzverein-wiesbaden.de/sites/default/files/imagecache/notfallkarte2.jpg

 

Wo Sie sonst noch Hilfe bekommen und aktiv helfen können:

·    Sie stehen selbst unter Quarantäne oder gehören einer der Risikogruppen an und sind auf Hilfe angewiesen ODER

·   Sie möchten Tierbesitzern, die derzeit in Quarantäne sind oder einer Risikogruppe angehören, helfen?

Dann könnten die folgenden Portale interessant für Sie sein:

·     https://www.hessen-helfen.de/

·     facebook: Gassigeher bundesweit - Hilfe bei Quarantäne #Corona

·      https://blepi.de 

 

Mili wird schmerzlich vermisst!

Mili wird seit dem 24. März 2020 schmerzlich vermisst!

 

 

In der Nacht vom 23. auf den 24.03. wurde Mili, eine Pekinesin, aus dem Tierheim Wiesbaden gestohlen. Strafanzeige ist gestellt.
Mili ist gechippt und bei Findefix und TASSO als gestohlen gemeldet, d.h. sie kann eindeutig identifiziert werden.

Wer weiß etwas zum Verbleib von Mili? Bitte melden Sie sich schnellstmöglich im Tierheim unter der Rufnummer 0611-74516 oder bei einer Polizeidienststelle.

Hinweise auch unter hunde-info@tierheim-wiesbaden.de oder th-leitung@tierschutzverein-wiesbaden.de möglich.

Auf Wunsch werden Hinweise selbstverständlich vertraulich behandelt.

Für Informationen, die zur Rückführung von Mili und Verurteilung des oder der Täter führen, ist eine Belohnung von 500,-- Euro ausgesetzt.

Deutscher Genossenschaftsverlag eG spendet 1.000 Euro an Tierheim Wiesbaden

Erneut haben die Mitarbeiter/innen des Deutschen Genossenschaftsverlags eG einen stattlichen Betrag an das Tierheim Wiesbaden gespendet. Dieses Mal kam bei einem Glühweinumtrunk des Verlags eine Summe von 1.000 Euro zusammen.

Die Auszubildenden des Verlags überreichten den symbolischen Scheck vor Ort im Tierheim an unsere Tierheimleiterin Nadine Bernardy.

Über die Höhe der Summe konnten auch unsere Katzen nur staunen.

Wir bedanken uns ganz herzlich und werden das Geld ganz im Sinne des Verlags für unsere Tiere einsetzen.

Tiervermittlung

Robin Hood

 

Aktuelle SPONSORENLISTE
Zum Anschauen bitte hier klicken

Futter für heimatlose Tiere – das Team der Firma Robin Hood Tierheimservice akquiriert Tierfutter-Sponsoring-Pakete für das Tierheim Wiesbaden
Mehr Infos, hier klicken

Tier des Monats

TIER DES MONATS
Größer (aufs Bild klicken)
Sookie
Sookie leidet extrem im Tierheim

Mehr Info: Anzeigen

Mitgliedervers.